DRUCKEN
Schwangere Frau beim Zahnarzt

Mundgesundheit und Schwangerschaft

„Mundgesundheit & Schwangerschaft” war Schwerpunktthema der Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie (ÖGP) anlässlich des „Europäischen Tages der Parodontologie“.  

Dieser Tag wird jährlich am 12. Mai von der Europäischen Föderation für Parodontologie (EFP) mit ihren 30 Mitgliedsländern begangen. Ziel ist es, das Bewusstsein für parodontale Erkrankungen in der Bevölkerung und im Gesundheitswesen zu steigern. Parodontitis ist – in ihrer mittelschweren bis schweren Form – weltweit die sechsthäufigste chronische Erkrankung und häufigste Ursache für Zahnverlust. Schätzungsweise eine Million Österreicher ist davon betroffen.  

up

Aktiv vorbeugen 

Die ÖGP nahm den diesjährigen Europäischen Tag der Parodontologie zum Anlass, um auf die Relevanz der Mundgesundheit bei Patientinnen mit Kinderwunsch und bei Schwangeren hinzuweisen. Eine Schwangerschaft stellt für jede Frau eine einzigartige Phase in ihrem Leben dar, die durch komplexe körperliche Veränderungen geprägt ist. Diese können unter anderem auch die Mundgesundheit beeinflussen, teilt die ÖGP mit. Allerdings wird gerade - oft -der Mundgesundheit in der Schwangerschaft nicht der entsprechende Stellenwert zugeschrieben. Dem gilt es laut ÖGP aktiv vorzubeugen, denn Zahnfleischerkrankungen in der Schwangerschaft sind mit einem höheren Risiko an Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen assoziiert. Am besten sollten sowohl die Prävention als auch die Therapie bereits vor der Schwangerschaft erfolgen. Wird die Diagnose einer parodontalen Erkrankung erst in der Schwangerschaft gestellt, sollten sich Patientinnen und (Zahn)Ärzte der Effektivität und Sicherheit einer parodontalen Therapie bewusst sein. Diese sollte idealerweise im zweiten Schwangerschaftsdrittel erfolgen, so die ÖGP. 

up

Allgemeingesundheit 

Die ÖGP, eine der größten nationalen zahnärztlichen Fachgesellschaften und Mitglied der EFP, ist seit vielen Jahren bemüht, den Stellenwert der Parodontologie in der Zahnmedizin und in der Öffentlichkeit zu heben. Dazu bietet sie verschiedene, zielgruppengerechte Informationsplattformen für Zahnärzte, Studierende und junge Absolventen sowie für Prophylaxe-Assistenten mit Fortbildungsangeboten, Guidelines, Kampagnen, Praxisratgebern und aktuellen Fachinformationen. Die Bedeutung der Parodontologie nicht nur in Bezug auf die Mund-, sondern auch auf die Allgemeingesundheit rückt zusehends in den Vordergrund und wird auf den ÖGP-Kongressen, der EuroPerio (als einen der weltweit größten zahnärztlichen Kongresse) und am Europäischen Tag der Parodontologie thematisiert.

 

Infos gibt es unter www.oegp.at

 

Cornelia Schobesberger

Juni 2018


Bild: shutterstock


 

Zuletzt aktualisiert am 11. Juni 2018